Coaching und Optimierungen für Ihr Tagesgeschäft

Missstände entwickeln sich oft schleichend. Ihre Umsätze steigen, der Ertrag verharrt jedoch auf einem unbefriedigenden Niveau? Ihre Website hat zwar viel Geld gekostet, aber so richtig zufrieden sind Sie mit ihr nicht? Ihre Fixkosten steigen stetig und Sie wünschen sich einen objektiven Blick von außen und eventuell einen Partner für Neuverhandlungen mit Ihren Lieferanten, Verpächtern usw.?

Der Beratungsbedarf für Bestandsunternehmen, also solche, die weder frisch gegründet wurden noch akut in einer Krise stecken, ist dabei breit gefächert:

 

Förder-Checkliste für JUNGUNTERNEHMEN:

Hat Ihr Unternehmen seinen Sitz in der Bundesrepublik Deutschland?

Ist Ihr Unternehmen jünger als 2 Jahre (Datum der Gewerbeanmeldung/HR-Eintragung)?

Ist Ihr Unternehmen ein KMU (< 250 Mitarbeiter und < 50 Mio. € Jahresumsatz oder < 43 Mio. € Bilanzsumme)?

Verfügen Sie über die nötige Liquidität, um das Beratungshonorar vorfinanzieren zu können (das BAFA zahlt den Zuschuss erst nach positiver Prüfung aus)?

Viermal “Ja”? Dann erfüllen Sie die formellen Voraussetzungen für einen Zuschuss gem. dem Programm “Förderung unternehmerischen Know-hows”. Glückwunsch! Erfahren Sie unten, wie es weitergehen kann.

50-80 % Zuschuss auf unsere Leistung.
Unsere Beratung ist förderfähig!

Als beim BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) registriertes Beratungsunternehmen sind unsere Leistungen für Gründerinnen und Gründer mit einem Zuschuss zwischen 50 und 80 % auf das Netto-Beratungshonorar bis zu einer Höhe von 4.000 Euro mit einem Zuschuss förderfähig. Wie läuft das Ganze?

1. Führen Sie ein kurzes Gespräch mit einem sogenannten Regionalpartner über die Fördermaßnahme. Gern nennen wir Ihnen hierzu Kontaktdaten. Das kurze Gespräch kann aktuell auch telefonisch geführt werden. Sie erhalten über das geführte Gespräch eine schriftliche Bestätigung vom Regionalpartner, die Sie später noch benötigen werden.

2. Nach Durchführung des Infogesprächs können Sie online Ihren Antrag beim BAFA stellen. Das ist in 5 Minuten erledigt. Gern unterstützen wir Sie beim Ausfüllen und nennen Ihnen unsere BAFA-Berater-ID, die Sie dort hinterlegen müssen.

3. Das BAFA bzw. eine sogenannte Leitstelle prüft Ihren Antrag formal auf die Fördervoraussetzungen. Sie erhalten dazu kurzfristig schriftliche die Rückmeldung.

4. Gibt Ihnen das BAFA grünes Licht für die Förderung, können wir den Beratungsvertrag schließen und die Beratung durchführen.

5. Nach Abschluss der Beratung erhalten Sie von uns einen Beratungsbericht, den Sie als Nachweis ans BAFA zusammen u. a. mit dem Bestätigungsschreiben des Regionalpartners (vgl. 1.) und dem Zahlungsnachweis über das Beratungshonorar beim BAFA online hochladen können.

6. Nach positiver Prüfung erhalten Sie den Zuschuss (je nach Region zwischen 50 und 80 % auf das Nettoberatungshonorar bis zur Bemessungsgrenze) vom BAFA auf Ihr Geschäftskonto überwiesen.

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

%

Von 0 auf 100 % mit Ihrer neuen Firma!